Das Magazin Tourenfahrer hat für die Oktoberausgabe sechs Protektorenjacken einem Härtetest beim TÜV-Rheinland unterzogen. Das ORTHO-MAX Jacket ging dabei als klarer Testsieger hervor. Der integrierte Rückenprotektor erreichte bei den Schlagtests den ersten Platz und alle weiteren Gelenkprotektoren erfüllen ebenfalls problemlos die Normwerte. Das Magazin zog folgendes Fazit: Auch in Summe seiner sonstigen Eigenschaften konnte uns das Ortho-Max Jacket am meisten überzeugen und ist daher unsere klare Kaufempfehlung. Die gut belüftete Ortho-Max Jacke sitzt wie eine zweite Haut und trägt sich sehr angenehm. Das Stretchmaterial sorgt für sehr guten Sitz der typgerecht verbauten Protektoren. Der Bauchgurt lässt sich in der Höhe verstellen. Optional ist ein Brust-Protektor erhältlich.

>> Testbericht als PDF <<

ortho-max jacket_front_DSC_0286ortho-max jacket_back_DSC_0293

 

Mehr Infos über Ortema gibt es auf www.ortema.de

Text & Fotos: © Ortema

Ortema Unternehmensinfo:

Die Wurzeln der ORTEMA reichen zurück bis ins Jahr 1940, als die „Orthopädische Werkstatt der Werner`schen Kinderheilanstalt“ in Ludwigsburg gegründet wurde. Anfang der Achziger Jahre erfolgte der Umzug in die Orthopädische Klinik Markgröningen (OKM). 1993 schließlich wurde mit der Gründung eines eigenständigen Unternehmens, der ORthopädieTEchnik MArkgröningen, ein neues Kapitel aufgeschlagen. Dank ihres stetigen Wachstums platzte die ORTEMA bald „aus allen Nähten“. Noch kurz vor der Jahrtausendwende zogen die damals 50 Mitarbeiter 1999 in den 2.000 Quadratmeter großen Neubau. 2004 übernahm die ORTEMA die Bereiche Prävention & Rehabilitation, die Zahl der Mitarbeiter wuchs auf über 100. Letzter Meilenstein in der Erfolgsstory der ORTEMA war im August 2007 die Einweihung des neu gebauten Zentrums für Rehabilitation & Medical Fitness auf über 2.000 Quadratmeter.

Einzigartiger Ruf in der Welt der Medizin und des Sports

Zwei Faktoren tragen maßgeblich dazu bei, dass die ORTEMA, die neben ihrem Hauptsitz in Markgröningen noch zwei Filialen in Pforzheim und Waiblingen betreibt, eine Spitzenposition im Bereich der Orthopädie-Technik, Rehabilitation und des Medical Fitness einnimmt. Zum einen arbeiten unter ihrem Dach eine Vielzahl engagierter, hochqualifizierter Spezialisten wie Orthopädie-Schuhtechniker, Orthopädie-Techniker und Bandagisten, Sport-Wissenschaftler, Physio- oder Ergotherapeuten Hand in Hand zusammen, zum anderen geschieht dies durch unmittelbare Einbindung in den medizinischen Versorgungsablauf und örtliche Nähe zur Orthopädischen Klinik Markgröningen. Dieser Austausch fordert und fördert das Fachwissen zwischen diesen Spezialisten, den Ärzten der Klinik und den Profi-Sportlern unterschiedlicher Sportarten. Davon profitieren nicht nur die bekannten Spitzensportler, sondern alle Patienten welche bei der ORTEMA versorgt und behandelt werden.

Die drei Säulen der ORTEMA

Das Geschäftsmodell der ORTEMA baut sich auf drei Säulen auf:

  • die Orthopädie-Technik,
  • die Rehabilitation & Medical Fitness und
  • die Sport Protection.

Schwerpunkte der Orthopädie-Technik sind die Schuh- und Einlagentechnik, mit der man orthopädischen Fußproblemen und Überlastungen begegnet, die Bandagen- und Miedertechnik, mit der Muskeln und Gelenke stabilisiert und entlastet werden, die Orthesen-Technik, mit deren Hilfe verletzte oder funktionseingeschränkte Körperteile unterstützt und wieder belastbar werden sowie die Prothesen-Technik, durch welche fehlende Gliedmaßen ersetzt werden. Vor allem im Bereich der Knie-Orthetik hat sich die ORTEMA in den letzten Jahren – bedingt auch durch die Zunahme schwerer Gelenksveränderungen durch Arthrose sowie Verletzungen im Sport – durch die Entwicklung eigener Knie-Orthesen einen internationalen Ruf erworben.

Der Bereich Rehabilitation & Medical Fitness zeichnet sich durch die Schwerpunkte der physio- und ergotherapeutischen Versorgung aller stationären Klinik-Patienten, der ambulanten Physiotherapie und Ergotherapie, der medizinischen Trainingstherapie, des Medical Fitness sowie Präventions- und Gesundheitskursen aus. Der neue Medical Fitness Bereich bietet auf einer Fläche von weit über 1.000 qm vielfältige Trainingsmöglichkeiten. Neben Kraft- und Ausdauertraining an modernsten elektronischen Geräten, können gesundheitsbewusste Personen in zahlreichen Kursen gezielt etwas für sich und ihren Körper tun. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf einer individuellen und dauerhaften Betreuung durch das hoch qualifizierte Fachpersonal.

Im Spitzensport, wo der Mensch extremen Belastungen ausgesetzt ist, zeigt sich die wahre Qualität einer orthopädie-technischen Versorgung. Den Vorsprung, den die ORTEMA durch ihre langjährige Erfahrung und Entwicklung im Bereich der Sport-Protection hier aufweist, zeigt sich daran, dass viele Spitzensportler aus den Sportarten Eishockey, Alpiner Skirennlauf, Motorradrennsport und Mountainbike Downhill auf die Sicherheit und den Schutz der Orthesen und Protektoren von ORTEMA vertrauen.